Die Sache mit dem Eichhörnchen

Die Sache mit dem Eichhörnchen

 

Mein Eichhörnchen. Krafttier, Inspiration, Symbol der Lebensfreude.

 

In der germanischen Mythologie ist von einem roten Eichhörnchen namens Ratatösk die Rede. Aufgrund seiner roten Fellfarbe wurde es dort dem Gott Thor geweiht. Nach Erzählungen in der Edda springt das Eichhörnchen zwischen den Welten hin und her und steht deshalb bis heute mit den Elementen Erde und Luft in enger Verbindung.

Bei den Kelten wiederum symbolisierte das rote Fell unseres Eichhörnchens die Verbindung der Elemente Erde und Feuer und stand dort für Erdverbundenheit, Fruchtbarkeit und Liebe.

 

Für mich steht das Eichhörnchen für Balance und Lebensfreude. Eichhörnchen verstehen es wie kaum ein anderes Wesen, die Balance zu halten, wenn sie von Baum zu Baum springen. Sie sind äußerst vorrausschauend und fleißig und verbreiten trotz ihrer Scheu mit ihrem quirligen Wesen pure Freude. Und nicht zuletzt sind sie geschickte kleine Nager, sowohl beim Bau ihres Kobels als natürlich auch beim Knacken von Nüssen.

Und hier findet sich auch – neben der roten Haarfarbe  – eine große Gemeinsamkeit mit meinem Krafttier: denn es geht darum, „die Nuss zu knacken“ also Problemen auf den Grund zu gehen. Ich denke stets lösungsorientiert und scheue mich nicht, neue Herausforderungen anzugehen.

 

Das Eichhörnchen ist auch mit der Rune Raidho verbunden, welche Reisen in andere Welten symbolisiert. Für mich symbolisiert es die Reise zu uns selbst. Und diese Reise ist die längste und manchmal auch schwierigste in unserem Leben.

Gerne stehe ich Ihnen auf Ihrer Reise zur Seite, für ein Leben in innerer Harmonie durch Einklang Ihrer Bedürfnisse.

 

Herzlichst,

Ihre Sabine Fröschl

Kontakt

(alle Felder sind erforderlich)